#SagJesHaribo

#SagJesHaribo

Für den Standort Wilkau-Haßlau! #SagJesHaribo

Seit 120 Jahren werden am Standort Wesa in Wilkau-Haßlau Süßigkeiten produziert. Zuletzt und seit 1990 von HARIBO Deutschland. Haribo kündete im Herbst 2020 an, die Produktion vor Ort einzustellen – seitdem droht den Beschäftigten vor Ort Arbeitslosigkeit. Als Grund nannte Haribo die fehlende Wettbewerbsfähigkeit des Standorts. Dabei ist Haribo selbst für die Ausstattung und Modernisierung seiner Fabriken verantwortlich. Es kann nicht sein, dass nun die Beschäftigten vor Ort die versäumten Investitionen des Weltkonzerns ausbaden!

Inzwischen kommt Bewegung in die Sache: Der Haribo-Konkurrent Katjes erwägt die Übernahme der Produktion und der Beschäftigten. Haribo muss dem Übernahmeangebot jedoch noch zustimmen. Mit der Aktion #SagJesHaribo demonstrieren vor Ort und sachsenweit zahlreiche Menschen für den Erhalt der Arbeitsplätze und forderten Haribo auf, einer möglichen Übernahme des Werkes durch Katjes keine Steine in den Weg zu legen. Dieser Aktion schließe ich mich an und unterstütze die Beschäftigten beim Kampf um den Erhalt ihrer Arbeitsplätze.